Susann Atwell

Biographie

Susann Atwell wurde in Hamburg geboren. Dort begann sie Archäologie und Germanistik zu studieren, wechselte dann aber nach Berlin, um sich der Theaterwissenschaft zu widmen. Noch immer gehört Archäologie zu ihren Leidenschaften und Meldungen aus diesem Bereich gehört sofort ihre ganze Aufmerksamkeit.

1992 startete sie ihre Karriere als Moderatorin beim Abonnementsender Premiere. Vier Jahre später wechselte sie zu Pro Sieben, wo sie bis 2005 blieb und Sendungen wie Cinema TV, SAM, Max TV, CinemaxX TV und Style S.O.S moderierte. Für Pro Sieben übernahm sie auch die Live-Berichterstattung von den Verleihungen der Golden Globes und den Oscars vor Ort in Los Angeles.

Seit 2009 moderiert sie für den hr die Magazin-Sendung Maintower und seit 2011 für den NDR Rund um den Michel. Live moderiert sie Events, Messen und Galaveranstaltungen: 2000 und 2001 den Deutschen Filmpreis, 2011 den Hessischen Film- und Kinopreis, seit 2010 drei Mal den Medienpreis der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg sowie Firmengalas für BMW, Vodafon, Tchibo, Audi, VW, Gothaer Versicherungen, den ADAC und Veranstaltungen im Kosmetik- und Modebereich für Palmolive und Schwarzkopf sowie die Zeitschrift ELLE.

Der Hamburger Moderatorin liegt vor allem eines am Herzen: Geschichten zu erzählen über Menschen und das, was sie bewegt. Ob live bei einer Moderation auf der Bühne, bei einem Event oder vor laufender Kamera: Dort ist sie in ihrem Element, dies gibt ihr Inspiration und Energie für ihre Interviews, die mehr sind als nur eine Reihe Fragen. Für die Moderatorin zählt der lebendige Austausch mit ihrem Gegenüber, das sich Einlassen auf seine Persönlichkeit und Geschichten. In ihrer Gesprächsführung stellt sie sich ganz auf ihren Gesprächspartner ein und erzeugt dadurch beim Publikum facettenreiche Bilder und Eindrücke.

Ihre Vielseitigkeit zeigt sich nicht nur bei ihren Moderationen und Interviews, auch ihre Fähigkeiten und Interessen sind vielfältig. Seit ihrem 15. Lebensjahr ist sie immer wieder auf dem Laufsteg oder bei Mode-Shootings zu sehen. So kennt sie den Fashion- und Lifestylebereich nicht nur aus der journalistischen Außen-, sondern auch aus der beruflichen Innenbetrachtung.